Dieter goes öko

Öko ist spannend, besonders in einem Jahrgang wie 2016, wenn sich heiß und kalt, nass und trocken abwechseln. Aber gerade die kühleren Jahre sind die spannenderen.

Wieder verbindet sich Leichtigkeit mit lagencharakteristischer Ausdrucksstärke, Fruchtfülle mit mineralischer Klarheit, Spannung mit Trinkfreude.

Ich bin von allen Weinen begeistert.

Der 2015er war nach der drei jährigen Umstellungsphase unser erster Ökojahrgang und gleich ein neuer Jahrhundertjahrgang? Ohne Zweifel haben wir wieder einen Jahrgang geerntet, der Spaß macht. Fruchtbetonte Basisweine, denen auch bei niedrigen Alkoholgehalten nichts fehlt. Lagenweine aus der schönsten Kulturlandschaft der Welt, bei denen man die Unterschiede des Schieferbodens schmecken kann. Im Premiumbereich sind es natürlich die edelsüßen Spitzenweine, aber auch der trockene Riesling aus dem Piesporter Goldtröpfchen, der die einmalige Aromenvielfalt dieser fantastischen Lage auch ohne Restzucker zeigt. Ich bin begeistert.

Der Euphorie um den vielgepriesenen Jahrhundertjahrgang möchte ich mich mit relativierenden Einlassungen natürlich nicht entgegenstellen. Wein ist flüssige Emotion und Superlative immer genau das Richtige.

Öko logisch!

Nach drei Jahren Umstellungsphase liegt mit dem 2015er unser erster Ökojahrgang im Keller. Die Umstellungsphase war und ist viel Arbeit und ist vor allem im Steilhang eine Herausforderung. Neue Wege zu gehen hat mir aber auch sehr viel Spaß gemacht und gibt mir ein gutes Gefühl.